Lösung der
Problemschachaufgabe

 

Schweizerische Schachzeitung, 1967

Matt in 4 Zügen

 

1.Dc6! Kb4 2.Db6+ Kc3 3.Dc5+ Kb2/Kd3 4.Dc1#/Lh7#

 

Dazu der Kommentar des Autors:

Nach drei wuchtigen Damenzügen, mit denen der sK weit nach unten getrieben wird, mündet das Spiel dort in eine in Viersteinern mit vorliegendem Material öfters anzutreffende Position mit je einem Mattzug von Dame und Läufer unter Mithilfe des Königs.

Als Schlüsselzug nicht weniger zupackend wäre 1.Db1?; doch nach 1. ... Ka6! (Ka4? 2. Lc4) lässt sich der wL nicht so heranführen, dass der sK für das Stützmatt der Dame „auf dem richtigen Fuß erwischt” wird (z.B. 2.Ld5 Ka5 3.Lc4/Lc6 Ka4/Ka6 ...).

S. dazu Nr. 307.

 

Entnommen dem Buch:

Werner Speckmann, „Schachmatt in 4 und mehr Zügen", 2. Auflage 2001, Nr. 32

(Das elektronische Schachbuch findet sich hier)

 

 

 

www.problemschachbuch.de