Lösung der
Problemschachaufgabe

 

British Chess Magazine, 1986

Matt in 4 Zügen

 

 

1.Lg2! h3 2.La8 h4 3.b7 Kh1 4.b8D,L#

 

Dazu der Kommentar des Autors:

Zugwechsel mit dem Satz 1. ... h3 2.b7 h4 3.b8D# und 1. ... Kh3 2.b7 Kh2 3.Lg2 h3 4.b8D#. Weiß hat keinen Wartezug, auch nicht nach zunächst 1.b7? Kh3!, worauf 2.b8D pattsetzt und auch 2.b8T erfolglos wäre. Zum Ziel kommt er jedoch mit 1.Lg2 h3, also zunächst einer Festlegung des sK und anschließend zur Verhinderung des sich nach Wegzug des wL durch 2. ... h4 abzeichnenden Patts mit der Ausführung eines Inders, hier den kritischen Zug des Läufers über den Schnittpunkt b7 mit folgendem Sperrzug nebst Abzugsmatt des dabei zu Dame oder Läufer beförderten Bauern.

 

Entnommen dem Buch:

Werner Speckmann, „Schachmatt in 4 und mehr Zügen", 2. Auflage 2001, Nr. 138

(Das elektronische Schachbuch findet sich hier)

 

 

 

www.problemschachbuch.de